Israelreise Tag 7 – Auf der via dolorosa

Heute müssen wir außergewöhnlich früh aufstehen, um rechtzeitig zu den Sicherheitskontrollen an den Tempelberg zu kommen. Auf dem Plateau befinden sich der beeindruckende Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee. Zu Jesu Zeiten stand hier der Tempel . In besonderer Weise wird an dieser Stelle der Konflikt zwischen den Muslimen und den Juden deutlich, die beide Interesse an dieser besonderen Stätte haben

Im Anschluss daran beginnen wir auf der Via Dolorosa den Weg Jesu vom Ort seiner Verhaftung bis zur Grabeskirche zu gehen. Dabei waren die Kirche St. Anna, neben der auch die Reste des Teiches Bethesda zu entdecken sind , und natürlich die Grabeskirche die besonderen Höhepunkte.

Den Nachmittag beschlossen wir mit einem Gottesdienst am sogenannten Gartengrab. Dort befindet sich ein Grab aus der Zeit Jesu, umgeben von einem schön angelegten Garten. Unter Historikern ist diese Stelle als echter Ort der Grablegung Jesu fraglich, jedoch fällt es einem bei diesem Gartengrab deutlich leichter, sich die Geschehnisse von Karfreitag und Ostern vorzustellen.

Kommentare sind geschlossen.