Israelreise Tag 4 – In Galiläa ganz oben

Am Beginn des vierten Tages unserer Reise haben wir uns noch einmal an das Ufer des Sees Genezareth aufgemacht. Dort feierten wir mit Blick auf den See einen Gottesdienst mit Abendmahl. Unser Bus brachte uns an den nördlichsten Zipfel des Landes Israel, den Finger Galiläas. Dort befindet sich in der Nähe der Grenze zum Libanon die biblische Stadt Leshem. Sie liegt inmitten des heutigen Naturparks, der auch die Quellflüsse des Jordans beherbergt. Nachdem wir die dortige grüne Idylle verlassen hatten, ging es zur mittelalterlichen Festung Nimrod, von der man bereits nach Syrien blicken kann.

Zum Mittagessen kehrten wir im Drusendorf Masade ein und genossen einen Libanesischen Imbiss. Dann führte uns unsere Tour auf 1171 Höhenmeter. Auf dem erloschenen Vulkan Bental hatten wir nicht nur eine grandiose Aussicht, sondern bekamen mit den dort befindlichen Militäranlagen einen Eindruck von den Folgen des Grenzstreits zwischen Israel und Syrien.

Kommentare sind geschlossen.