Israelreise Tag 3 – rund um den See Genezareth

Am Tagesbeginn erfuhren wir bei einer Führung durch den Kibbuz Degania Bet vieles vom Leben in einem Kibbuz. Von dort ging es zunächst über Tiberias zum Berg der Seligpreisungen. Dort steht die Kirche, die an die Bergpredigt Jesu erinnert. Zu Fuß stiegen wir hinab nach Tabgha. Dort befindet sich die Kirche, die der wundersamen Brotvermehrung gewidmet ist. Berühmt ist das dortige Bodenmosaik mit fünf Broten und zwei Fischen. Ein besonderer Highlight war der Besuch der Ausgrabungen der biblischen Stadt Kapernaum. Dort lebte einst Petrus. Dazu passend kehrten wir zum Mittagessen ein und genossen gebratene Petersfische. Anschließend bestiegen wir ein Fischerboot und fuhren auf den See Genezareth hinaus. Draußen auf dem sogenannten galiläischen Meer stellte der Bootsführer den Motor ab und wir lauschten der Geschichte von der Sturmstillung Jesu. Fast wie bestellt riss in diesem Moment der bisher verhangene Himmel auf und einige Sonnenstrahlen kamen herunter auf den See. Den Tagesabschluss feierten wir im Kibbuz mit israelischen Tänzen.

Kommentare sind geschlossen.